fbpx
Otium.lu

Wildnispädagogik Ausbildung

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

22. September 2023 um 12:00 - 7. Juli 2024 um 19:00

2050€

Wildnispädagogik Ausbildung

22. September 2023 um 12:00 - 7. Juli 2024 um 19:00

Die Wildnispädagogik orientiert sich an der naturnahen Lebensweise der Naturvölker.

Dies beinhaltet die Natur und ihre Ressourcen besser kennenlernen. Die Zusammenhänge der Natur verstehen. Sich in der Natur zu Hause fühlen. Feuer machen, schnitzen, Vogelsprache erkennen. Kräuter pflücken und auf dem Lagerfeuer kochen. Die Inhalte sind so vielfältig wie die Menschen, die daran teilnehmen.

Wildnispädagogik ist kein geschützter Titel. Trotzdem, oder gerade deswegen geben wir acht, dass wir einen hohen Qualitätsstandard einhalten und orientieren uns zum Beispiel am Wildnisschulen-Netzwerk Deutschland (W.I.N.D.). Wir legen Wert auf Kompetenz, Nachhaltigkeit, und soziale Verantwortung, und wollen diese Werte an die Kinder weitergeben.

Während der Ausbildung werden die Teilnehmer/innen mit den Lerngewohnheiten der Wildnispädagogik vertraut gemacht und können diese selbst ausprobieren.
Folgende Inhalte und Kompetenzen können im Programm vertreten sein:

Inhalt:

Hardskills:

  • Feuer machen: Techniken (Drillbogen, Feuerstein, etc)
  • Umgang mit Messer, Beil & Axt
  • Schnitzen: Essbesteck herstellen aus Holz
  • Korb-Flechten
  • Herstellung von Wurfstock, Bumerang, Speerschleuder
  • Bogen bauen
  • Hütten bauen aus Naturmaterial (Laubhütten)
  • Kochen in der Natur
  • Wildpflanzen: Kennenlernen & Nutzung
  • Bearbeitung von Leder

Softskills:

Ganz nach dem Motto „Raus aus dem Kopf, rein in die Sinne!“

  • Coyote Teaching
  • Lebensrad/Medizinrad
  • Wahrnehmung
  • Erweiterung der Sinne
  • Bewegung in der Natur
  • Naturwissen
  • Spurenlesen
  • Sprache der Vögel
  • Intuition
  • Intuitives Bogenschießen
  • Rituale (zB. Talking Stick)
  • Geschichten erzählen (Storytelling)
  • Journaling
  •  Sozial und pädagogische Inhalte / Inklusion
  • natürliches Lernen
  • Teamprozesse
  • Leitung von Gruppenaktivitäten
  • Regeln und Gesetze des Waldes

Dauer & Standort:

Die Weiterbildung besteht aus 6 Wochenenden (120 Stunden) und findet voraussichtlich zu Mersch im “Scoutchalet” vom FNEL statt. Die Räumlichkeit bietet alle nötigen Attribute, wie einen Unterstand zum Kochen und Feuer machen. Geschlafen wird im Prinzip in einer Hütte, im Auto, unter einem Tarp oder im Zelt, welche die Teilnehmer/innen selbst mitbringen. Im November wird ein Schlafsaal im Chalet reserviert.

Termine :

22.-24. September 2023 (Freitag 17h00-Sonntag 15h00)
10.-12. November 2023 (Freitag 17h00-Sonntag 15h00)
19.-21. April 2024 (Freitag 17h00-Sonntag 15h00)
03.-05. Mai 2024 (Freitag 17h00-Sonntag 15h00)
14.-16. Juni 2024 (Freitag 17h00-Sonntag 15h00)
05.-07. Juli 2024 (Freitag 17h00-Sonntag 15h00)

Ersatzdatum, falls aus organisatorischen Gründen ein Wochenende ausfällt:
24-26. Mai 2024

Voraussetzungen:

Für die Teilnahme ist keine spezielle  Ausbildung erforderlich. Jedoch wäre zur Berufsausübung des/der Wildnispädagogen/in ein Erste-Hilfekurs ratsam.

Zudem sollte der/die Teilnehmer/in körperlich fit genug sein, um an einem Spaziergang teilnehmen zu können. Der/die Teilnehmer/in müssen außerdem bereit sein, auch in schlechten Wetterbedingungen vor die Tür zu gehen.

Das Essen besteht grundsätzlich aus biologischen und regionalen Zutaten. Es stehen immer auch vegetarische Gerichte zur Verfügung. Wir kochen jedoch keine veganen Gerichte. Zusätzlich sollte der/die Teilnehmer/in bereit sein sich in die Gruppe zu integrieren.

Preis:

Der Gesamtbetrag liegt bei 2‘050€ ttc. Inklusiv Essen & Unterkunft. Voraussichtlich werden keine weiteren Kosten hinzukommen; außer die ganze Gruppe würde sich für zb. extra Material entschließen.

Die Anmeldung verlangt eine Vorauszahlung von 350€ . Die restlichen Kosten können anschließend in monatliche Ratenzahlungen abbezahlt werden.

Abschluss:

Die Weiterbildung beinhaltet keine Abschlussprüfung oder Abschlussarbeit. Die Teilnehmer /innen müssen nachweisen können, dass sie in der Natur praktische Erfahrungen mit Gruppen gesammelt haben.

Anerkennung:

Die Absolventen der Weiterbildung bekommen ein Zertifikat als Wildnispädagog*in (agrément formation professionnelle continue vum Ministère de l’Education Nationale, de l’Enfance et de la Jeunesse) mit einer genauen Beschreibung aller während der Weiterbildung absolvierten Thematiken.

Lehrpersonal, Sozialpädgog*innen und Erzieher*innen die, die eine offizielle Anerkennung des Zertifikats benötigen, sollten sich mit mir in Verbindung setzen!

Kontakt: Claude Fries hier.

Ausbilder

Claude Fries
Wildnispädagoge und Wildnislehrer

Anmelden

Tribe Loading Animation Image